Schwerfolien, Bitumenfolien

Schwerfolien sind schwere, viskoelastische Folien auf Bitumen- oder Kunststoffbasis (emfa ® 213, 1612 und 1721), selbstklebend ausgerüstet und eignen sich vor allem zur Verbesserung der Körperschalldämpfung (Absorption) und Luftschalldämmung (Entdröhnung) von dünnwandigen Blechkonstruktionen und Leichtbauwänden.
Besonderheit: Unsere Bitumenschwerfolie emfa-1612 erfüllt nach VKF die Brandkennziffer (BKZ) 5.2.
Technische Daten und weitere Informationen zu den Schwerfolien finden Sie auf unseren Datenblätter, die wir Ihnen gerne auf Anfrage zustellen.  

Hintergrundinformationen zu Bitumen

Bitumenfolie (Schwerfolie) kann produktionstechnisch auf vielfältige Weise weiterverarbeitet und modifiziert werden. Dadurch werden verschiedene Bitumenfolien mit unterschiedlichen Eigenschaften hergestellt. Die Anwendungen reichen dafür von Strassenbaubitumen über polymodifiziertes Bitumen bis hin zu Oxidationsbitumen für die Industrie.
Bei allen Arten wird aus Mineralöl in komplexen Prozessen ein hochtechnologisches Naturprodukt in gleichbleibender Qualität mit geringen Schwankungen hergestellt.

Bitumen ist kein Teer.

Bitumen wird häufig mit Teer verwechselt, aber das einzige gemeinsame der beiden Produkte ist die schwarze Farbe. Schliesslich sagt der Volksmund immer noch: „Die Strasse wird neu geteert“, wenn die Fahrbahn eine neue Asphaltschicht erhält.Teer ist jedoch ein völlig anderes Produkt als Bitumen. Teere werden aus Braun- und Steinkohle gewonnen und enthalten hohe Anteile an gesundheitsschädlichen,  polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen. Deshalb dürfen Teerprodukte nicht als Baustoffe verwendet werden. Die Vermischung von Teer und Bitumen wurde bereits in den 80er Jahren eingestellt.
Leider wurde die Begriffsverwirrung gefördert, indem bis 1983 sowohl Bitumen als auch Teer, Pech und Asphalt unter dem Obergebriff „Bituminöse Stoffe“ zusammengefasst worden sind.Heutzutage wird eindeutig zwischen Bitumen und Steinkohlenteerpech unterschieden, weil es sich um grundverschiedene Stoffgruppen handelt. Der Oberbegriff für Bitumenprodukte lautet korrekterweise „Bitumen und bitumenhaltige Bindemittel“. Auch mit „Asphalt“ dürfen nur bitumenhaltige, als teerfreie gemischte Produkte bezeichnet werden.